Wardenclyffe – neues Projekt des Incoboto-Machers

von Michael Orth am 7. Mai 2017

Wardenclyffe heißt das neue Projekt von Fluttermind. Hinter dem Einmann-Studio steckt Dene Carter, der Mastermind des 2012er Geniestreichs Incoboto. Wobei wirklich „neu“ hier nur der Name ist. Unter dem Namen BeMuse entwickelt Carter bereits seit 2013 an dem Titel.

Ursprünglich sollte BeMuse ein reiner Erkundungstrip, ein Experimentierbaukasten werden. Vergleichbar mit Proteus, Journey oder auch Dear Esther, um die sich im Lauf der Zeit ein eigenständiges Spielegenre etabliert hat.  Ohne feste Aufgaben, ohne direktes Ziel und mit nur angedeuteten Spielmechanismen. Was Carter auf Dauer nicht gefiel, denn so sei die häufigste Spielaktion „Nichtstun“ gewesen. Und da sei er „nicht besonders gut darin“, wie Carter auf seiner Webseite schreibt.

Im Laufe der Zeit hat sich BeMuse/Wardenclyffe deshalb deutlich Richtung Adventure entwickelt. Es ist – wenn auch für den Spieler nicht unbedingt offensichtlich – In einzelne Segmente unterteilt, innerhalb derer es klare kurzfristige Spielziele und Aufgabenstellungen gibt. Zusammen mit der putzigen 2,5D-Grafik ein mehr als vielverspechendes Projekt, das mich spontan an den 90er-Klassiker Little Big Adventure erinnert.

Ein Erscheinungstermin ist noch nicht in Sicht.

Kommentare
Antworten

Antwoten


*

Schriften von Google Fonts. Icons von Fontello. Ganzes Impressum hier »