Guide Tischelin: Die Zen-Pinball-Enzyklopädie IV

von Michael Orth am 25. Februar 2018

Satte 71 Tische umfasst – momentan – die iOS-Version von Zen Pinball. Wer alle haben will, muss weit über 100 Euro dafür löhnen. Auch wenn man das früher schnell bei einem einzigen Kneipenflipper loswurde – so viel Geld werden wohl die wenigsten Flipperfreunde berappen wollen. Welche also kaufen? Als kleinen Leitfaden werde ich die nächsten Monate jeden einzelnen Tisch besprechen. Natürlich gehen auch bei Flippertischen die Meinungen stark auseinander. Trotzdem gibt’s auch meinen persönlichen Meinungs-Senf mit dazu – basierend auf halbwegs objektiven Kriterien wie Anspruch, Detailreichtum, Spielbarkeit, Missionen und optische Attraktivität.

Folge 4: Bob’s Burgers

Da haben wir den Salat: Zur Vorlage kann ich mal wieder meinen Senf nicht dazugeben. Ein paar Mal wurde auf Comedy Central reingezappt, aber das bisschen, was ich gesehen habe, war ziemlicher Käse. Egal, denn der dazugehörige Flipper ist alles andere als eine Gurke. Das ist anfangs vor allem deshalb bemerkenswert, weil einem beim Grundlayout die immergleiche Zen-Soße in Form einer halbkreisförmig angeordneten Rampen-Ansammlung serviert wird. Doch hier stört das so wenig wie bei kaum einem anderen Tisch. Schnell, bunt, laut, voller Modi und Mini-Spielchen gehört Bob’s Burgers zu den anfängerfreundlichsten Spielflächen. Zumal die Millionen-Boni hier weggehen wie warme Sesam-Semmeln. Dass die Punkte dennoch keine astronomischen Werte erreichen, liegt vor allem an den Seitenbahnen, die auf die Bälle eine geradezu magische Anziehungskraft ausüben.

Neben der insgesamt hohen Pace ist das der Hauptgrund, warum die Partien ähnlich schnell durch sind wie das Fleisch eines Burger-Pattys. Kein Nachteil, denn auf Dauer haben andere Tische wie der letztens gefeierte Wild West Rampage spielerisch mehr zu bieten. BB ist da tatsächlich eher Fast Food und lebt mehr von seinen netten kleinen Ideen wie der Ketchup-Flasche als Kugel-Abschuss. Für Zwischendurch kann man sich also immer wieder mal einen von Bob’s Burgern holen.

 

Kommentare
Antworten

Antwoten


*

Schriften von Google Fonts. Icons von Fontello. Ganzes Impressum hier »